Skip to main content

Fleischwolf Kitchenaid

Achtung: Leider haben wir kein Produkt aus dieser Kategorie auf unserem Portal. Schnellstmöglich versuchen wir dies zu beheben. Als Ersatz stellen wir ein ähnliches Modell einer anderen Kategorie zur Verfügung.
Top Leistung Bosch ProPower MFW68660

164,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei
Moulinex ME6251

136,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei

Der Kitchenaid Fleischwolf sollte den meisten bekannte sein. Doch wie kam es zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens? Kitchenaid ist seit mehr als hundert Jahren Hersteller von hochwertigen Küchengeräten. 1886 beginnt die Geschichte der Firma mit der Idee einer Frau. Josephine Cochrane hat das Kochen revolutioniert. 1886 erwarb sie das Patent auf eine Erfindung, aus der sich die heutige Spülmaschine entwickelte. Neun ihrer zur damaligen Zeit unglaublichen Maschinen wurden ausgestellt, aber auch verkauft und dann in Restaurants genutzt. Sogar Luxushotels: wie das Baltimore Hotel aus New York und das “Tremor and Palmer House” von Chicago nutzen diese revolutionäre Technik.

Die ersten Modelle wurden 700 und 1000 US-Dollar verkauft. Josephine entwickelte dann eine Variante für private Haushalte, die 350 US-Dollar gekostet hat. 1913 verstirbt Josephine Cochrane. Es folgen einige weitere Erfindungen von nützlichen kleinen und großen Küchengeräten, wie auch der Kitchenaid Fleischwolf. 1914 brachte der eigentliche Firmengründer Herbert Johnston den ersten Mixer auf den Markt der USA. Das erste Hobart-Modell H fasste 75 Liter ideal für den Einsatz in Bäckereien. 1919 der Hobart-Modell H-5 unter dem Namen Kitchenaid angeboten und die Marke eingetragen. Die Produktion erfolgte damals in Springfield, 1920 gründete Herbert Johnston die KitchenAid Manufacturing Company. 1980 kaufte Dart & Kraft das Unternehmen. 1986 kaufte wiederum Whirlpool die Wre und die Marke. Seit 1994 ist die Produktion der Kitchenaid-Kleingeräte in Greenville. Den Vertrieb in Europa leitet die Zentrale in Brüssel. Heute ist Konzern ein weltweit bekanntes und agierendes Unternehmen.

Die Fleischwölfe zerkleinern fast alles!

Wer bereits eine Küchenmaschine der Marke Kitchenaid besitzt, kann sie mit dem dazu passenden Fleisch-Wolf erweitern. Er eignet sich ausgezeichnet zum Zerkleinern von allen Fleischsorten, Fisch und auch von Gemüse, aber auch trockenes Brot, Käse und Früchte können damit verarbeitet werden. Der Fleischwolf kann mit zusätzlichen Vorsätzen erweitert werden, dann kann eigene Wurst hergestellt oder Lebensmittel pürieret werden. Der Fleischwolfaufsatz kann ein weiteres Küchengerät voll ersetzen.
Durch den leichten Anbau an der Küchenmaschine kann der Aufsatz der Zerkleinerers leicht und sicher bedient werden. Der Fleischwolfaufsatz ist im Handumdrehen auf dem Kitchenaid Modell befestigt und das automatische Zerkleinern von Zutaten für die verschiedensten Gerichte kann beginnen. Es gibt mehrere Aufsatzmodelle. Aber sie haben gemeinsame Vor- und Nachteile.


Vorteile:

    • Der Fleischwolf-Aufsatz zerkleinert in 10 Minuten 1 kg dickes Fleisch.
    • Sehr erschwinglicher Preis
    • Ersetzt einen separaten Fleischwolf
    • Sehr haltbar
    • Hergestellt aus hochwertigen Materialien
    • Fast alle Teile sind spülmaschinenfest
    • Zubereiten von Würstchen, Pasta, Aufstrichen und Relishe

Nachteile:

  • Schneidmesser ist nicht optimal geeignet für jedes Fleisch
  • Große Stücke passen nicht in den Trichter füllen.
  • Bei großen Mengen an Fleisch ist eine wiederholte Reinigung notwendig.
  • Mahlscheiben sind nicht rostfrei

 

Der Fleischwolf von Kitchenaid für den Standmixer die perfekte Lösung.

Der Fleischwolfaufsatz für den Standmixer ist die perfekte Erweiterung, um den Mahlzeiten eine gewisse Textur hinzuzufügen.
Diese Erweiterung ist erschwinglich, dank der Multitasking-Funktionalität. In dem einen Gerät verstecken sich eine ganze Reihe weiterer Geräte. Bei guter Pflege kann der Fleischwolfaufsatz über Jahre gute Dienste leisten. Die Kitchenaid Küchenmaschine lässt sich damit so erweitern, um sie verschiedenste Arbeiten verrichten kann. Die Investition lohnt sich vor allem für Familien, die ihr Essen täglich frisch zubereiten.

Scroll Up